Transferflex

 

Der Flexdruck ist ein Druckverfahren, bei dem vektorisierte Grafiken mit einem Schneidplotter in eine Folie geschnitten werden und anschließend mit einer Transferpresse auf die Textilien aufgebracht. Durch eine Temperatur von 150-200°C Grad und einem Druck von 500-1000 kg verbindet sich die Folie mit den Textilien. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Flexfolien, teilweise sind die Folien nach dem Aufbringen kaum noch spürbar, so dünn sind neuartige Materialien. Auch Spezialeffektfolien vom Schottenrock bis zum Silber- oder Goldglanz sind als Aufdrucke mit diesen Folien möglich. Der Flexdruck  hat eine mittel bis hohe Haltbarkeit.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Meik Helwig